Einzelzahnbleaching

Im Gegensatz zu einem kompletten Bleaching, bei dem in der Regel jeweils die vorderen sechs Zähne im Ober- und Unterkiefer aufgehellt werden, steht hier nur ein einzelner Zahn im Fokus.

Die Ursachen für die interne farbliche Abweichung eines Zahnes können wie folgt sein:

  • Wurzelkanalbehandlung
  • Trauma
  • Amalgamverfärbung Hypomineralisation
  • Noxen, die während der Bildungsphase auf den Zahnkeim einwirkten (Antibiotika, Fluoride, Dioxin, …)

Die Bleaching-Methode richtet sich nach der Ursache der Verfärbung. Geht es nur um eine Nuance, reicht es das Bleichgel extern auf den Zahn aufzutragen. Liegt die Farbabweichung jedoch an einer erfolgten Wurzelkanalbehandlung oder hat der Zahn sich aufgrund eines Traumas verfärbt und ist devital, so ist es effektiver ein internes Bleaching vorzunehmen. Hierbei wird der Zahn vorsichtig und minimalinvasiv gaumenwärts eröffnet, das Bleichmittel eingebracht und danach wieder verschlossen. Erste Veränderungen sind schon nach einigen Stunden sichtbar, in der Regel sollte das Bleichmittel nach 2-4 Tagen wieder entfernt werden, da der Zahn sonst zu hell und unnatürlich weiß wird. Nachdem das Bleichmittel entfernt und der Zahn versäubert wurde, wird der Zugang wieder mit einer Kunststofffüllung verschlossen.

Nach der Behandlung dunkelt der Zahn in den darauffolgenden Tagen und Wochen noch ein wenig nach, daher ist es sinnvoll den Zahn minimal zu überbleachen um schlussendlich ein perfektes Ergebnis zu erlangen.