Veneers München


Mit dem Begriff Veneers bezeichnet man sehr dünne, vollkeramische Verblendschalen, die vorne auf einen Zahn geklebt werden können. So können die Farbe und Form der Zähne so angepasst werden, dass ein wunderschönes, ebenmäßiges Lächeln entsteht.
Unser Zahnärzteteam hat viel Erfahrung mit Veneers und beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen zu dem Thema. Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis, um mehr über Ihre Möglichkeiten mit Veneers in München zu erfahren.

Wir sind Ihre Experten
für Veneers in München Schwabing

Veneers, zu Deutsch Verblendschalen, sind dünne Keramik- oder Kompositschalen, die adhäsiv auf Front- und Seitenzähnen befestigt werden können, also geklebt werden. Die Adhäsivtechnik erlaubt eine substanzschonende, minimalinvasive (Prep) bis noninvasive (Non-Prep) Vorbereitung der beteiligten Zähne. Der Substanzabtrag, also die Präparation, wird von der gewünschten Form- und Farbänderung der Zähne bestimmt und kann vorher durch Vorbehandlung, z.B. durch unsichtbare Zahnspangen/-schienen oder Bleaching reduziert werden.

In der Rgel erstellt das beteiligte zahntechnische Speziallabor vorher auch eine Simulation, ein sogenanntes Set-Up, um das erreichbare Endergebnisse besser abschätzen zu können. Genaue Diagnostik,Fotodokumentation, alte Bilder und natürlich die Erörterung Ihre Wünsche und Erwartungen sind besonders bei hochästhetischen Versorgungen sehr wichtig, um ein perfektes Ergebnis nach Ihren Wünschen zu erzielen.

Fragen Sie uns gerne, was bei Ihnen möglich wäre, und wovon Sie vielleicht insgeheim schon immer träumen.

Die Möglichkeiten der moderen Zahntechnik sind heutzutage unglaublich !

Mit Veneers werden Zähne dauerhaft versorgt. Daher ist die Auswahl von hochwertigen Materialien, d.h. entweder keramik- oder kompositbasiert, besonders wichtig, um dauerhafte Farb- und mechanische Stabilität garantieren zu können. Gerade bei Veneers sind vorher-nachher-Bilder eine besonders gute Möglichkeit, um die ästhetische und auch funktionelle Veränderung der Zähne zu demonstrieren.

Unsere Zahnärzte beraten Sie gerne im Detail über Ihre Möglichkeiten bei einer Behandlung mit Veneers in München.

Einsatzgebiete von Veneers


Die Versorgung mit Veneers deckt eine Vielzahl von Indikationen ästhetischer und funktioneller Natur ab:

Ausgedehnte Zahnverfärbungen
Zahnlückenschließung
Bisshebung
Schneidekantenverlängerungen
Kronenfrakturen

Ausgedehnte Zahnverfärbungen


Bei ausgedehnten Zahnverfärbungen durch Strukturstörungen und Oberflächenveränderungen können Veneers das Mittel der Wahl sein, damit die Zähne wieder eine einheitliche Farbe erhalten. Während Plaque, Zahnstein und oberflächliche Verfärbungen im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung entfernt werden können, um die natürliche Farbe der Zähne wiederherzustellen, können interne Verfärbungen non-prothetisch nur durch ein Bleaching in Angriff genommen werden.

Massive Farbabweichungen durch gravierende Zahnstrukturstörungen bedingt, z.B. tetrazyklinassoziiert, starke Fluorose oder auch durch die sogenannte Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (kurz: MIH) sind allerdings selbst mit intensivem Bleichen nicht zu verändern. In diesem Fall sind Veneers, die am Zahn befestigt werden, die beste Wahl. Die verfärbte oder defekte Zahnoberfläche wird dann substanzschonend so weit abgetragen, um ein schönes Farbergebnis garantieren zu können und gleichzeitig die Mindestschichtstärke der Verblendungen von circa 0,4 mm nicht zu unterschreiten.

Zahnlückenschließungen


Da in bestimmten Fällen, z.B. bei Diskrepanz von Zahnbreiten im Ober- und Unterkiefer, Hypoplasie (geringe Größe und Breite) eines einzelnen Zahnes, Zahnlücken nicht oder nur schwierig durch Kieferorthopädie geschlossen werden können, sind Veneers eine gute Möglichkeit, um in solchen Fällen die ästhetische Vorstellung des Patienten umzusetzen.

Bisshebung


Bisshebungen werden bei Patienten durchgeführt, bei denen sich die vertikale Distanz zwischen Ober- und Unterkiefer reduziert hat (Bisssenkung). Die Bisssenkung kann durch Bruxismus (Zähneknirschen), Erosion (Säureeinwirkung), Trauma, Zahnverlust oder genetische Veranlagung (Strukturstörungen der Zähne) erfolgen. Veneers werden in diesem Fall eingesetzt, um den Biss anzuheben und dadurch den Zahnschluss wieder in den vorherigen Zustand zurückzuführen.

Schneidekantenverlängerungen


Zähne, deren Schneidekanten beispielsweise durch Knirschen an Länge verloren haben, können durch Veneers wieder verlängert werden. Auch hier sorgt die Versorgung mit einem Veneers wieder für einen harmonischen und ästhetischen Gesamteindruck der Zähne, der vorher durch die kurze Kronenlänge gestört war.

Kronenfrakturen


Bricht von einer Zahnkrone ein Stück ab z.B. durch ein Trauma bei Fahrradunfall, Sturz oder Ähnlichem kann eine Wiederherstellung der Zahnkrone mit einem Veneer erfolgen. Gelegentlich kann eine Rekonstruktion höchst minimal-invasiv mit einem Keramikchip in ZZZ-Präparation durchgeführt werden.

Veneers sind daher vielseitig einsetzbar und zaubern ein schönes Lächeln. Sollten Sie eine Behandlung mit Veneers in Betracht ziehen, so ist unser Team gerne für Sie da. Wir sind gerne Ihr Ansprechpartner als Ihr Veneers Zahnarzt in München.

Arten von Veneers


Bei Veneers unterscheidet man zwischen Prep- und Non-Prep Veneers. Bei Prep-Veneers werden die Zähne oberflächlich beschliffen. Man versucht hierbei nur im Schmelzbereich zu beschleifen, um den Zahn a) möglichst wenig zu schädigen und b) um die adhäsive Verklebefähigkeit möglichst zu optimieren, da ein adhäsiver Verbund zum Zahnschmelz langfristiger und einfacher zu erreichen ist als zum Dentin.

Im Gegensatz dazu wird bei Non-Prep Veneers der Zahn nicht beschliffen. Diese besonders dünnen Veneers werden dann ebenfalls mit dem Zahn verklebt. Jedoch können die Veneers bei Austausch auch hier nicht ohne Schädigung des darunterliegenden Zahnschmelzes entfernt werden, weshalb auch die Gestaltung von Non-prep-Veneers eine lebenslange Entscheidung darstellt.

Behandlung mit Veneers


Eine Behandlung mit Veneers beginnt mit einer detaillierten Planungsphase, in der Erwartungen und Wünsche des Patienten kommuniziert werden. Diese werden anschließend gegebenenfalls in Form einer digitalen Visualisierung am PC oder anhand eines Wax-ups, erstellt durch einen erfahrenen Zahntechniker, visualisiert. Im Anschluss daran erfolgt meist eine provisorische Übertragung dieser Visualisierung in den Mund des Patienten durch ein sogenanntes klinisches Mock-Up. Daran können die geplanten Formänderungen originalgetreu präsentiert und kleine Änderungen vorgenommen werden. Zum Schluss wird das vom Patienten abgesegnete Mock-Up erneut abgeformt, sodass das gewünschte Ergebnis möglichst genau im Labor auf die endgültige Arbeit übertragen werden kann und auch als Basis für die Provisorien benutzt werden kann.

Die tatsächliche Umsetzung der Veneers erfolgt in zwei Sitzungen. In der ersten Sitzung werden die betreffenden Zähne beschliffen, abgeformt und mit Provisorien versehen, die über die Dauer der Anfertigung der neuen Versorgung getragen werden. Die Abformung geht an das zahntechnische Labor, das nun die Veneers herstellt. Die Farbnahme ist sehr komplex und erfolgt meist durch den ausführenden Zahntechniker selbst, hierbei muss die Transparenz und Opazität der Nachbarzähne, als auch der Farbeindruck der Zahnstümpfe beachtet werden. Nur so kann ein optimales und vor allem natürliches Farbergebnis entstehen.

Beim zweiten Termin werden die Veneers in der Praxis zunächst mit einem lockeren, durchsichtigen Haftgel temporär an den Zähnen befestigt, damit sich der Patient einen Eindruck von der zukünftigen Situation verschaffen kann. Ist er/sie zufrieden mit dem Ergebnis, werden die Veneers adhäsiv auf den Zähnen befestigt, versäubert und poliert.

Die Zufriedenheit der Patienten mit den Veneers steht bei uns daher an höchster Stelle. Bei Fragen zur Behandlung mit Veneers steht unser Team Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kosten


Die Kosten für den Einsatz von Veneers sind dem Aufwand entsprechend recht hoch. Das liegt daran, dass die Veneers speziell für den Patienten im Labor gefertigt werden müssen. Außerdem reicht in den meisten Situationen nicht nur ein Veneer aus, um das gewünschte ästhetische Ergebnis zu erreichen, sondern es müssen für eine einheitliche Ästhetik mehrere Veneers geplant werden. Leider ist die Nutzung von Veneers aus Sicht der gesetzlichen Krankenkassen und immer öfter auch von Privatversicherern überwiegend eine ästhetische Wahlleistung, weshalb der Patient die Kosten für Veneers häufig zuminsest anteilig selbst tragen muss.

Beratung zur Schienentherapie in München

In manchen Fällen werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen, beispielsweise wenn ein ausgedehnter Zahnhartsubstanzverlust oder eine ausgedehnte Strukturstörung vorliegt, da die Behandlung in diesen Fällen dann nicht ästhetisch, sondern medizinisch indiziert ist. Dies wird jedoch immer im Einzelfall von der Krankenkasse bestimmt.

Manche private Krankenversicherungen übernehmen einen Kostenanteil für Veneers, hier kommt es jedoch auf die Bestimmungen in Ihrem Versicherungsvertrag an.
Allgemein können Sie bei Veneers von Kosten im Bereich von etwa 1.500 € pro Zahn ausgehen. Unser Team an Zahnärzten berät Sie jedoch gerne individuell über die Kosten der Behandlung in unserer Praxis für Veneers in München Schwabing.

Sie wünschen sich eine ästhetische Lösung bei einer Zahnlücke, einer Zahnverfärbung
oder einer Bisssenkung?

Dann sind möglicherweise Veneers das richtige für Sie! Die dünnen Verblendschalen können einfach an den Zähnen angebracht werden und sind dabei eine sehr ästhetische Lösung. In unserer Praxis werden Sie von unseren Zahnärzten gerne zum Thema Veneers beraten. Vereinbaren Sie einfach einen Termin in unserer Praxis für Veneers in München Schwabing, München Nord, Moosach und Maxvorstadt.

FAQ


Ihre Zahnärzte im Herzen Schwabings am Elisabethplatz