Professionelle Zahnreinigung München


Für schöne und vor allem gesunde Zähne ist es wichtig, die Zähne richtig zu pflegen und Schäden vorzubeugen. Unser Augenmerk liegt daher ab dem Tag Ihres Ersttermins auf einem funktionierenden, systematischen Prophylaxeprogramm: Wir versuchen Sie hierbei stets zu motivieren, Ihren Zähnen und Zahnfleisch die bestmögliche Pflege zukommen zu lassen und erinnern Sie, wenn gewünscht, gerne an Ihren Recall-Termin.
Besuchen Sie die Zahnärzte am Elisabethplatz für Ihre professionelle Zahnreinigung in München und für Ihre Vorsorge gegen Karies und Parodontitis. Wir sind Ihr Experte für Prophylaxe in München Schwabing, München Nord, Moosach und Maxvorstadt.

Die Prophylaxe im Überblick

Eine profunde Prophylaxe bildet die Basis für Ihre Mundgesundheit. Dabei ist uns eine ausführliche Beratung, zugeschnitten auf Ihre persönlichen Bedürfnisse, besonders wichtig. Ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Patient und Zahnarzt ist für uns die Grundlage für dauerhaften Erfolg.

Vorbesprechung zur Professionellen Zahnreinigung München

Das Wort “Prophylaxe” stammt von dem altgriechischen Wort für “Vorsicht” ab und beschreibt alle Maßnahmen, die Krankheiten vorbeugen. In der Zahnmedizin wird dies fälschlicherweise oft alleine der professionellen Zahnreinigung gleichgesetzt. Dabei beinhaltet regelmäßige Prophylaxe zusätzlich zur Reinigung, die natürlich ein wichtiger Bestandteil ist, auch die Kontrolle und Beratung durch den Zahnarzt und möglicherweise regelmäßige Röntgenkontrollen der Zahnzwischenräume. Damit wollen wir Zahnhartsubstanzdefekten, ausgelöst durch Karies oder Knirschen, genauso wie Mundgeruch, Zahnfleischentzündungen und/oder Parodontitis vorbeugen oder diese zumindest möglichst früh erkennen.

Besonders die Optimierung Ihrer Mundhygiene und Identifikation möglicher Schwachstellen steht bei einer ausführlichen Prophylaxe-Sitzung im Vordergrund, da diese ein wichtiger Baustein für gesunde und schöne Zähne ist. Dafür sind sowohl die tägliche häusliche Reinigung der Zähne und Zahnzwischenräume, als auch eine professionelle Zahnreinigung  in regelmäßigen Abständen notwendig. Unser Team informiert Sie jederzeit gerne über die Methoden der Prophylaxe, die Sie bei unseren Spezialisten für Prophylaxe in München durchführen lassen können und legt mit Ihnen ein individuelles Intervall dafür fest Gerne erinnern wir Sie dann auf Wunsch an Ihren nächsten turnusgemäßen Termin.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)


Uns ist es wichtig, Ihnen eine allumfassende professionelle Zahnreinigung in München Schwabing anzubieten, damit Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch langfristig entzündungsfrei und gesund bleiben. Wir freuen uns, Sie auch aus den umliegenden Gebieten wie München Nord, Moosach und Maxvorstadt in unserer Praxis begrüßen zu dürfen.

Im Rahmen der professionellen Zahnreinigung werden in mehreren Arbeitsschritten sämtliche Zahnflächen von weichen und harten Belägen entfernt und poliert, um Bakterien ein Wiederanhaften an der Zahnoberfläche zu erschweren. Wir nutzen dabei modernste Technik von namhaften Herstellern (Ultraschall und Airflow-Technik von EMS) und neueste Erkenntnisse aus der Wissenschaft, um Sie optimal beraten und behandeln zu können.

Im Verlauf der Zahnreinigung beurteilen wir auch die Neigung zu Zahnfleischbluten, überprüfen Taschentiefen und Beläge und dokumentieren Ihren Mundhygienestatus, sodass wir bei Folgeterminen schnell Veränderungen feststellen zu können, an die wir unsere Behandlung bei Ihnen dann individuell anpassen. Eine Zahnreinigung besteht bei uns daher nicht aus der bloßen Reinigung Ihrer Zähne, sondern ist auch stets Remotivation und Möglichkeit für Sie, alle offenen Fragen rund um die Zahnpflege zu klären. Dabei liegt die Dauer einer professionellen Zahnreinigung bei circa 45 Minuten bis zu einer Stunde, abhängig vom individuellen Aufwand.

Die Zahnärzte am Elisabethplatz informieren Sie jederzeit gerne über Ihre professionelle Zahnreinigung in München. Wir nehmen uns immer Zeit für Ihre Fragen, um Ihnen einen entspannten Aufenthalt in unserer Praxis und eine umfassende Prophylaxe anbieten zu können.

Ablauf


Bei der professionellen Zahnreinigung werden die Oberflächen der Zähne von Grund auf von Plaque und Belägen befreit. Zum Einsatz kommen u.a. Ultraschallinstrumente, Pulverstrahlgeräte, Zahnbürsten und Polierer. Sowohl weiche als auch harte Zahnbeläge und Verfärbungen durch Genussmittel wie Tee, Kaffee, Rotwein oder Zigaretten werden rückstandslos entfernt. Die Oberfläche der Zähne wird poliert und geglättet, sodass Beläge weniger Halt finden und die Neubildung von Biofilmen hinausgezögert wird.

Auch die Zahnzwischenräume, in denen sich natürlicherweise bevorzugt kariöse Läsionen bilden, werden mithilfe von feinen Polierstreifen und Zahnseide gereinigt. Am Ende der Sitzung werden sämtliche Zahnflächen noch mit einer schützenden Fluoridschicht überzogen, die die bakterielle Adhäsion hemmt, die Remineralisation begünstigt und Empfindlichkeiten reduziert.

Nach der Zahnreinigung

Nach einer professionellen Zahnreinigung ist es nötig, dass Sie auf einige wichtige Dinge achten, um die Wirkung der Zahnreinigung zu maximieren:

  • Essen und trinken Sie nach Ihrer Zahnreinigung für mindestens 45 Minuten bis eine Stunde nichts.
  • Rauchen Sie nach der Zahnreinigung für mindestens eine Stunde nicht.
  • Verzichten Sie nach der Zahnreinigung am besten für ein paar Stunden auf stark färbende Substanzen wie Kaffee, Tee, Rotwein oder Lebensmittel wie rote Rüben oder ähnliches.

Häufigkeit

Die Anzahl der pro Patient notwendigen Reinigungen pro Jahr ist individuell unterschiedlich. Bei Patienten mit guter Mundhygiene bzw. günstigen Anlagen hinsichtlich Bildung von Belägen (bakteriellen Biofilmen), Zahnstein und von hartnäckigen Verfärbungen ist eine geringere Frequenz notwendig als bei Patienten mit möglicher parodontaler Vorschädigung, reduzierter Immunantwort oder schwer zu reinigenden Restaurationsrändern (Kronen, Füllungen etc.).

Auch bei Patienten mit implantatgetragenem Zahnersatz ist häufigere Reinigung zu empfehlen, da die Schleimhaut um das Implantat (im Vergleich zum Zahnfleisch um einen Zahn), weniger guten Schutz vor dem Eindringen von Bakterien zwischen Implantat und Schleimhaut in Richtung des Knochens bildet.

Kommen Sie bei uns in der Praxis vorbei, dann bestimmen wir gerne die für Sie passende Häufigkeit der professionellen Zahnreinigung.

Mundhygiene Zuhause


Besonders wichtig ist auch die tägliche Mundhygiene zu Hause, da die richtige Durchführung der Zahnreinigung die wichtigste Basis für gesunde und schöne Zähne ist. Zwar bestehen selbstverständlich genetisch bedingte, individuelle Unterschiede hinsichtlich des persönlichen Karies- oder Parodontitisrisikos, doch die Wahrscheinlichkeit, kariöse Läsionen zu entwickeln, sinkt drastisch, wenn Sie auch zu Hause Ihre Mundhygiene optimieren.
Wir helfen Ihnen gerne dabei, dafür die passenden Produkte zu finden und beraten Sie individuell bezüglich Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnseide und Mundspülung.

Zahnbürste

Die Wahl der richtigen Zahnbürste lässt sich auf wenige Hauptkriterien reduzieren:

Die elektrische Zahnbürste ist häufig einer manuellen Reinigung vorzuziehen, da die vibrierende oder oszillierende Bewegung bzw. der Ultraschall die Reinigungswirkung enorm verstärkt und die Reinigung erleichtert. Zudem bieten moderne Zahnbürsten Kontrollmechanismen, um zu hohen Anpressdruck oder die Putzdauer anzuzeigen, was eine zusätzliche Unterstützung für Sie als Patienten darstellt. Jedoch sind auch hier Ihre individuellen Präferenzen und Bedürfnisse zu berücksichtigen, die Zahnärzte am Elisabethplatz beraten Sie hierzu gerne ausführlich.

Ein weiteres zu beachtendes Kriterium ist der Härtegrad der Borsten. Die richtige Technik vorausgesetzt, sollte vom Gebrauch harter Borsten Abstand genommen werden, da diese mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Dauer Reizungen und Mikroverletzungen des Zahnfleisches verursachen und bei zu starkem Druck auch die Zahnhartsubstanz schädigen können.

Putzt man mit zu hohem Druck, kann sich mit der Zeit das Zahnfleisch zurückziehen und das Zahnbein/Dentin liegt frei (“freiliegende Zahnhälse”). Das Dentin ist weniger widerstandsfähig gegen mechanischen Abrieb und Säureangriffe und beinhaltet kleine Kanälchen, die mit der Nervkammer verbunden sind. Freiliegende Zahnhälse können deshalb erhöhte Empfindlichkeit auslösen. Wird weiterhin mit zu viel Druck geputzt, kann sich vor allem das freiliegende Dentin abnutzen, sukzessive aber auch mehr und mehr Zahnschmelz abreiben und die Entstehung von keilförmigen Zahnhalsdefekten wird begünstigt. Patienten, die empfindliche Zahnhälse, Zahnhalsdefekte oder zurückgezogenes Zahnfleisch haben, sollten daher auf jeden Fall eine weiche Bürste verwenden und ihren Putzdruck stark reduzieren. Dabei kann auch eine elektrische Zahnbürste mit Anpressdruckkontrolle sinnvoll sein.

Zahnpasta

Da die Inhaltsstoffe in den meisten Zahnpasten, bis auf wenige, spezielle Ausnahmen, nur unerheblich variieren, ist eines der wichtigsten Kriterien für den Zahnpastakauf der RDA (Radioactive Dentin Abrasion) Wert, der Aufschluss über den Substanzabtrag der Paste liefert.

Je empfindlicher die Zähne, desto niedriger sollte der Wert sein. Produkte, die mit einem Bleaching-Effekt werben, besitzen meist einen vergleichsweise hohen RDA-Wert und sollten mit Blick auf die Zahnsubstanz tendenziell gemieden werden. Zudem führen solche Produkte meist zu einer oberflächlichen Aufrauung der Zahnhartsubstanz. Diese Mikrorauigkeiten begünstigen wiederum die erneute Verfärbung der Zähne und führen damit langfristig sogar zum Gegenteil der gewünschten Wirkung.

Besonders wichtig ist auch der Fluoridgehalt einer Zahnpasta: Bei Erwachsenen empfiehlt sich ein Fluoridgehalt von 1200 bis 1500 ppm (parts per million). Fluorid vermindert nicht nur die Angreifbarkeit des Zahnes gegenüber Säuren, es hemmt auch die Plaque-/ Belagsbildung auf den Zähnen und reduziert die Empfindlichkeit. Fluoridzahnpasta wirkt nur lokal, ohne übermäßiges Verschlucken ist keine systemische Wirkung zu erwarten.

Eine Sonderform der Zahnpasten sind Zahngele, die einen hohen Fluoridgehalt und keine Abrasionskörper enthalten. Diese Produkte können bei Bedarf zusätzlich einmal pro Woche nach dem normalen abendlichen Zähneputzen verwendet werden, um die Zähne zusätzlich zu stärken. Dies ist ebenfalls ein wertvoller Bestandteil einer ausgewogenen Prophylaxe.

Zahnseide

Zahnseide ist absolut unerlässlich zur Reinigung der Zahnzwischenräume bei der Zahnreinigung. Auch die gründlichste Reinigung mit Zahnbürste, Interdentalbürstchen und Spülung ersetzt die Zahnseide nicht. Nur sie reinigt zuverlässig die Kontaktpunkte zwischen den Zähnen und vor allem reicht nur sie auch wirklich unter das Zahnfleisch in die Zahnfleischtaschen, wo sich ansonsten Bakterien einnisten und munter vermehren können, da sie ja nie entfernt werden.

“Wenn Sie täglich etwas essen, sollten Sie selbstverständlich auch täglich mit Zahnseide wieder reinigen! “

Deshalb müssen einmal am Tag, am besten abends nach dem Zähneputzen, die Zahn-zu-Nachbarzahn Kontakte mithilfe der Zahnseide gereinigt werden. Im Zuge Ihrer professionellen Zahnreinigung zeigen wir Ihnen gerne, wie man Zahnseide richtig anwendet und informieren Sie über die optimale Technik.

Mundspülung

Die Mundspülung ist ein beliebtes, weil komfortabel und schnell durchzuführendes Add-On zur täglichen Zahnreinigung. Sie ist allerdings nahezu nutzlos ohne die manuelle Reinigung. Je nach Inhaltsstoffen wirkt sie desinfizierend, remineralisierend oder erfrischend.

Kariesprävention


Um Karies, Zahnfäulnis, zu verhindern ist es neben der passenden Zahnreinigung auch wichtig, auf die passende Ernährung zu achten. Einfache Änderungen in der Ernährung können viel beitragen, um Karies vorzubeugen und sind daher ebenfalls ein wichtiger Baustein der Prophylaxe.

Baratung für Durchsichtige Zahnspange

Karies entsteht durch das Herauslösen von Mineralien aus Zahnschmelz und Zahnbein durch bakterielle Säuren. Spezielle Keime (insbesondere Streptococcus mutans) verstoffwechseln in der Nahrung enthaltene, kurzkettige Kohlenhydrate (Glucose, Fructose, Saccharose) und bilden dabei Säuren, die den pH-Wert der Mundhöhle senken und die Zahnoberfläche angreifen.

Hochfrequenter Zuckerkonsum führt demnach zu einem stetig niedrigen pH-Wert. Um die Kariesaktivität zu verringern, sollte man die täglichen Zuckerimpulse minimieren und beispielsweise eine Tafel Schokolade lieber auf ein- oder zweimal essen, anstatt viele kleine Einheiten auf den gesamten Tag zu verteilen. Darüber hinaus führt zuckerhaltige flüssige Nahrung, wie Cola, Eistee oder auch Apfelsaft zu einer enormen Kariesaktivität und sollte daher, wenn überhaupt, nur zu den Mahlzeiten eingenommen werden.

Auch die Durchführung von Fissurenversiegelungen ist ratsam, um Karies auf den Kauflächen vorzubeugen und die persönliche Prophylaxe zu unterstützen. Fissurenversiegelungen dienen als Schutz unzugänglicher und kariesanfälliger Grübchen und Einziehungen auf der Kaufläche vor dem Zugriff kariogener Bakterien. Dabei werden diese Bereiche auf der Kaufläche angeätzt, um Mikroretentionen zu schaffen, und dann mit dünnflüssigem Kunststoff verschlossen. Dies sollte so bald wie möglich nach dem Durchbruch der Backenzähne erfolgen und wird vom 6. bis zum 18. Lebensjahr von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Seitdem die Fissuren jugendlicher Patienten flächendeckend versiegelt werden, kann ein dramatischer Rückgang der Kauflächenkaries beobachtet werden.
Unser Team an Zahnärzten informiert Sie im Zuge der Prophylaxe gerne zu Ihren individuellen Möglichkeiten für die Kariesprävention.

Vorbereitung zur behandln

Mundgeruchsprävention


Mundgeruch ist ein unangenehmer Umstand, der viele Leute betrifft und im Alltag ein Problem darstellt. Die auslösenden Faktoren sind in den meisten Fällen gut bis sehr gut zu beseitigen. Der Hauptgrund für Mundgeruch ist das Vorhandensein geruchsbildender Bakterien im Bereich der Zähne und insbesondere auf der Zunge, wo sich die Keime in den tiefen Furchen und Vertiefungen (Krypten) verstecken.

Um Mundgeruch zu vermeiden und die Prophylaxe zu vervollständigen, sollten betroffene Patienten regelmäßige Zungenhygiene betreiben. Das Wichtigste hierbei ist die manuell-mechanische Reinigung mit einem Zungenreiniger bzw. Zungenschaber, der optimalerweise vorher mit einer erbsengroßen Menge Zahnpasta beschickt wurde. Zusätzlich kann auch noch mit Mundduschen bzw. Mundspülungen gearbeitet werden.

In weniger als 10% der Fälle können allerdings auch tiefer gelegene Bereich als der Mund-Nasen-Raum ausschlaggebend sein für den Mundgeruch. Haben simple Maßnahmen, wie die o.g. Mundraumreinigung nicht geholfen, sollten Patienten dann eventuelle Magen- oder Speiseröhrenprobleme abklären. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, arbeiten wir mit einem Spezialistennetzwerk zusammen, an das wir Sie gerne weiter überweisen/ empfehlen.

Benötigen Sie eine
professionelle Zahnreinigung?

Die Prophylaxe ist daher ein wichtiger Baustein für dauerhaft gesunde und schöne Zähne. Wir beraten Sie gerne zu Ihren Maßnahmen für eine nachhaltig gute Prophylaxe. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für Ihre professionelle Zahnreinigung in München oder für Ihre allgemeine Prophylaxe in München! Unser Team freut sich schon auf Ihren Besuch!

FAQ


Ihre Zahnärzte im Herzen Schwabings am Elisabethplatz